Punkteabbau

Fahreignungsregister (FAER)

Fahreigungs-Bewertungssystem

 

Punkteaufbau

Es werden maximal 3 Punkte pro Verstoß vergeben:

1 Punkt

bei schweren Ordnungswidrigkeiten ab 60 EURO Bußgeld (Verjährung nach 2,5 Jahren)

2 Punkte

bei besonders schweren Ordnungswidrigkeiten oder bei straftaten (Verjährung nach 5 Jahren) ohne Entziehung der Fahrerlaubnis

3 Punkte

bei Straftaten mit Entziehung der Fahrerlaubnis (Verjährung nach 10 Jahren)

Alle Punkte entstehen automatisch am Tattag und Tilgungsfristen beginnen einheitlich mit der Rechtskraft der Entscheidung.

Jeder Verstoß verjährt einzeln nach einer festen Tilgungsfrist. Punkte gibt es zukünftig erst ab einem Bußgeld von 60 Euro.

Punkteabbau

Der Punkteabbau ist nur einmal innerhalb von fünf Jahren möglich und nur, bis zu einem Punktestand von 5 Punkten. Hierbei kann dann 1 Punkt durch ein freiwilliges Fahreingnungsseminar abgebaut werden.

Fahreignungsseminiar

Jeder Teilnehmer wird durch verkehrspsychologische und verkehrspädagogische Einheiten zur aktiven Teilnahme . Dieses neue Fahreignungsseminar wird nach fünf Jahren von der Bundesanstalt für Straßenanwesen wissenschaftlich überrüft.

Punktereform

Fahreignungsregister FAER

1 Punkt

2 Punkte

3 Punkte

4 Punkte

5 Punkte

6 Punkte

7 Punkte

8 Punkte

Bei 4 bis 5 Punkte erfolgt eine Ermahnung mit Auskunft des persönlichen Punktestands.

Bei 6 bis 7 Punkte erfolgt eine Verwarnung mit Auskunft des persönlichen Punktestands sowie eine Anordnung eines Fahreignungsseminars!

Bei 8 Punkten wird der Führerschein von der Fahrerlaubnisbehörde eingezogen und eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) wird angeordnet.

 

 

Der Verkehrspsychologische Berater
Nicht jeder Psychologe ist berechtigt Punkte abzubauen. Gemäß §71 FeV (Fahrerlaubnisverordnung) dürfen nur amtlich anerkannte Verkehrspsychologische Berater(innen) Punkte abbauen (§4 Abs. 9 StVG).